Irgendwie ist der #WFLWorldRun konzeptuell gerade genau passend. Bedingt durch die Covid-19-Einschränkungen sind alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Der WFLWR wird seit 2014 schon in zwei Varianten angeboten. Einmal gibt es die Möglichkeit in bestimmten Städten, überall auf der Welt, an den öffentlichen Läufen teilzunehmen. Die zweite Variante ist der App-Run. Durch die bereits bestehende Infrastruktur war es für die Veranstalter relativ einfach möglich, zumindest den virtuellen Lauf stattfinden zu lassen.

Ganz Kurz zum Konzept: Alle Läufer starten weltweit zu einer festgelegten Zeit. Jeder läuft einfach das Tempo was er möchte. 30 Minuten nach dem Start fährt ein Auto "Catcher Car" die Strecke ab. Überholte Teilnehmer sind aus dem Rennen, bis nur noch einer, der Sieger, übrig bleibt.

Hier eine Tabelle (Quelle: Wikipedia) über die Geschwindigkeit des Catcher Cars seit 2019. Vor 2019 waren es andere Zeiten.

Zeit nach Start Geschwindigkeit Distanz
00:00 bis 00:30 0 km/h 0 km
00:30 bis 01:00 14 km/h 0 bis 7 km
01:00 bis 01:30 15 km/h 7 bis 14,5 km
01:30 bis 02:00 16 km/h 14,5 bis 22,5 km
02:00 bis 02:30 17 km/h 22,5 bis 31 km
02:30 bis 03:00 18 km/h 31 bis 40 km
03:00 bis 03:30 22 km/h 40 bis 51 km
ab 03:30 26 km/h mehr als 51 km

Spontane Teilnahme

Ich habe mich in diesem Jahr recht spontan angemeldet. Mit spontan meine ich wirklich nur 3 Stunden vorher. Mein Lauftraining hält sich in diesem Jahr hart in Grenzen. Ich bin gerade mal 70km in diesem Jahr gelaufen. Anyway... ich dachte mir, ich laufe einfach mal los. Vielleicht werden es ja so 15 km am Ende.

Ich mache zur Zeit viel funktionielles Krafttraining was anscheinend auch positive Auswirkungen auf meine Laufleistung hat. Es lief richtig gut. Kilometer 15 war recht schnell erreicht. Bis dahin war in mit einer Pace von ca. 5:20 unterwegs. KM 15 selbst, habe ich aber sogar mit ner 4:57er Pace runtergerissen. Ich bin die ganze Zeit nach Gefühl gelaufen. Und das Gefühl war gut.

Am Ende habe ich bei einem Halbmarathon den Lauf beendet. eventuell wären noch 2 Kilometer mehr drin gewesen aber es war schon mehr als was ich erwartet habe. Insofern war der Lauf nicht nur für mich erfolgreich, denn es kamen auch insgesamt über 2,8 Mio Euro zusammen.

Ein guter Tag!